Sekundärmenü

Solar

 

Thermische Solaranlagen zur Trinkwassererwärmung

Die Trinkwassererwärmung ist ideal für Sonnen- kollektor-Anlagen.

Der über das gesamte Jahr konstante Warmwasser- bedarf ist gut mit dem solaren Energieangebot kombinierbar. Im Sommer lässt sich der Energie- bedarf für die Trinkwassererwärmung sogar vollständig von der Solaranlage abdecken.

Die konventionelle Heizung muss jedoch unabhängig von der wetterabhängigen solaren Erwärmung in der Lage sein, den Warmwasserbedarf decken zu können.

Solarpakete decken bei fachgerechter Planung und Anpassung an die Haushaltsgröße bis zu 50 % - 60 % des jährlichen Energiebedarfs für die Trinkwassererwärmung.

Ihr Ansprechpartner

LEICKEL Mitarbeiter Rainer StranningerRainer Stranninger

Abteilung:
Heizung / Sanitär

Telefon: 02325 / 4609-142
stranninger@leickel.de

 

Thermische Solaranlage zur Trinkwassererwärmung und Heizungsunterstützung

Umweltbewusst handeln heißt, die Sonnenkollektoranlagen nicht nur für die Trinkwassererwärmung, sondern auch für die Heizungsunterstützung einzuplanen.

Allerdings kann die Solaranlage nur dann Wärme abgeben, wenn die Rücklauftemperatur der Heizung niedriger ist als die Temperatur des Sonnenkollektors. Ideal sind deshalb großflächige Heizkörper mit niedrigem Temperaturniveau oder auch Fußbodenheizungen.

Für diesen Einsatzfall bieten wir optimal passende Solarpakete für die Trinkwassererwärmung kombiniert mit Heizungsunterstützung an. Diese enthalten u.a. den besonders leistungsstarken Thermosiphon-Kombispeicher.

Die Deckungsrate dieser Paketlösung zur Heizungsunterstützung liegt je nach Haustyp, Wärmebedarf und Qualität der Heizungsanlage zwischen 15 % und 35 % des jährlichen Wärmebedarfs für Trinkwassererwärmung und Heizung.